© Jochen Quast
© Jochen Quast
© Jochen Quast
© Jochen Quast
© Jochen Quast

Tschitti Tschitti Bäng Bäng

Musik und Gesangstexte von Richard M. Sherman und Robert B. Sherman | Deutsche Fassung von Frank Thannhäuser

Do 23 Mai
19:30–21:55 (Pause um 20:40) Musik und Gesangstexte von Richard M. Sherman und Robert B. Sherman | Deutsche Fassung von Frank Thannhäuser Detmold, Landestheater

DAS STÜCK

Erfinder Caractacus Potts lebt mit seine zwei Kindern und seinem exzentrischen Vater zusammen. Die Kinder haben ihr Herz an ein altes Rennauto vom Schrottplatz verloren. Dem Vater bleibt nur, es zu kaufen und wieder auf Vordermann zu bringen. Mehr noch: Er macht daraus ein Wunderauto, das schwimmen und fliegen kann und dessen seltsame Motorgeräusche ihm den Namen »Tschitti Tschitti Bäng Bäng« einbringen. Die magischen Kräfte des Autos erwecken den Neid des Barons Bomburst von Vulgarien, der es unbedingt haben will. Als ihm das nicht gelingt, lässt er Caractacus’ Vater entführen, den er für den Erfinder hält. So machen sich Caractacus und die Kinder auf nach Vulgarien, um mit Tschittis Hilfe den Großvater zu befreien!
Ein märchenhaftes Musical, das auf dem gleichnamigen Musical-Fantasyfilm aus dem Jahr 1968 (nach dem Kinderbuch von James-Bond-Erfinder Ian Fleming) beruht.

mehr

Besetzung

Kritiken

"Tschitti Tschitti Bäng Bäng" ist ein herrlich durchgeknalltes Familienmusical, das gerade im Landestheater Detmold das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinreißt.
WDR 4

Was hier wie ganz viel "Märchen trifft Fantasy" daher kommt, wurde im Landestheater zu einem unfassbar bunten Musical inszeniert. Stehenden Applaus verdienten sich vor allem die beiden Kinder Julie Löwen und Fatima Mhanna. (…) In den Mittelpunkt katapultierten sich sich Jeremy und Jemima Potts, die beiden Kinder des Erfinders, die sowohl beim Gesang als auch in den textlastigen Passagen eine überragende Symbiose von Spielfreude und Routine eingingen.
Lippische Landes-Zeitung

Benjamin Sommerfeld mimt als Caractacus Potts einen liebenswürdig-schrägen Erfinder, dessen Songs er mit klangschöner Stimme singt. Johanna Spantzel strahlt nicht nur schauspielerisch als hinreißende und wirklich bezaubernde Truly Scrumptious, sondern auch mit ihrem klaren Sopran. Andreas Jören beweist als Großvater Potts komödiantisches Timing, während Julie Löwen und Fatima Mhanna als Jeremy und Jemima ein glaubwürdiges Kindergespann abgeben.
kulturfeder.de

Besonders starke Augenblicke sind das Duett zwischen der Baronin Bomburst, gespielt von Lotte Kortenhaus, und dem Baron Bomburst, gespielt von Randy Diamond, das wirklich herrlich überdreht dargeboten wird. Absoluter Höhepunkt des Abends ist allerdings Benjamin Sommerfeld in der Hauptrolle des Caractacus. Sommerfeld singt wirklich jeden Part mit einem wunderschönen weichen Ansatz, klingt immer klar und auch trotz einiger ganz schön fordernder Tanzpassagen bleibt ihm nie die Luft weg.
minutenmusik.de

mehr

Weitere Termine

Mit freundlicher Unterstützung