Junges Theater

Nur ein Tag Nur ein Tag
Rico, Oskar und die Tieferschatten Rico, Oskar und die Tieferschatten
Anne Frank
Ritter Odilo und der strenge Herr Winter Ritter Odilo und der strenge Herr Winter

Über das Junge Theater

  • MANIFEST des JUNGEN THEATERS

    Unsere Bühne ist ein Raum
    für Theaterbegeisterte aller Größen
    und jeden Alters,
    eine Bühne für euch.

    Für Neugierige und Gelangweilte,
    für Besserwisser und Nichtsnutze. 

    Für die, die schon immer auf der Bühne stehen wollten 
und für die, denen alles peinlich ist.
    Für alle, die etwas wagen wollen.
    Für die, die sich fragen, was das alles bedeutet
    und für die, die nix verstehen. 

    Für alle, die ihr Potential suchen und
    für die, die es vergeuden wollen.
    Für die, die wütend sind und für die,
    die lügen. 

    Für alle, die es schön mögen,
    kitschig und poetisch, laut und leise.
    Für die, die es manchmal schwer haben,
    und für die,
    die es sich leicht machen.

    Für alle, die eine Lösung haben.
    Für die, die mit Gegensätzlichkeiten
    aufhören wollen
    und für die, die gerade erst damit anfangen. 

    Für alle, die Grenzen testen,
    zwischen dem Ihr und dem Wir,
    zwischen dem Drinnen und dem Draußen,
    zwischen dem Zuschauen und dem Spielen. 

    Für alle, die ein Richtig und ein Falsch brauchen
    und für alle, die das Chaos lieben. 

    Für die Angsthasen
    und Draufgänger,
    für die, die etwas Großes anfangen wollen
    und für die,
    die scheitern.
    Für alle Flausen im Kopf.
    Für alle, die keinen Bock auf lange Texte haben
    und für die,  die durchhalten.

    Kommt vorbei!

  • KONTAKT

    ANSCHRIFT DER SPIELSTÄTTE
    Junges Theater
    Bahnhofstraße 1
    32756 Detmold

    E-MAIL allgemein:
    theaterpaedagogik@landestheater-detmold.de

    POSTANSCHRIFT
    Landestheater Detmold
    Theaterpädagogik
    Theaterplatz 1
    32756 Detmold

  • SCHUL-WETTBEWERB ZU "HOMEVIDEO" Holt das Junge Theater an Eure Schule!
    Förderer des Schultheater-Wettbewerbs: Jenni Schnarr und Konstanze Kappenstein vom Jungen Theater (mitte), Linda Peters und Jakob Medesche von den Wirtschaftsjunioren Lippe (außen) © Landestheater Detmold | Förderer des Schultheater-Wettbewerbs: Jenni Schnarr und Konstanze Kappenstein vom Jungen Theater (mitte), Linda Peters und Jakob Medesche von den Wirtschaftsjunioren Lippe (außen)

    Das Junge Theater setzt sich im Stück »Homevideo« (Premiere am 5. März 2020) mit den aktuell wichtigen Themen Cyber-Mobbing und Hate-Speech unter Jugendlichen auseinander.

    Damit möglichst viele Schüler*innen vom Stück und der dazu konzipierten pädagogischen Arbeit des Jungen Theaters profitieren können, initiieren die Wirtschaftsjunioren Lippe einen Schul-Wettbewerb.

    Klassen und Kurse aller weiterführenden Schulen in Lippe können sich bewerben, um eine Aufführung von „Homevideo“ an ihre Schule zu holen, das Stück ist geeignet ab 14 Jahren. Die Gewinner-Klassen erhalten zusätzlich zu der Aufführung für die Schule einen speziell zum Stück konzipierten theaterpädagogischen Workshop. Bewerben kann man sich mittels Motivationsschreiben, Plakat, Video oder ähnlichem, das ausdrückt, warum genau diese Klasse/dieser Kurs „Homevideo“ erleben will.

    Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 15. Dezember 2019. Die Wirtschaftsjunioren ermitteln die drei Gewinnerklassen/-kurse. Die individuellen Termine zur Aufführung des Stücks und der anschließende Workshop werden mit den Schulen abgestimmt.

    Einsendungen an: info@wj-lippe.de oder per Post an

    Wirtschaftsjunioren Lippe e. V.
    Leonardo-da-Vinci-Weg 2
    32760 Detmold

Unser Team

  • Konstanze Kappenstein, Leiterin Junges Theater und Theaterpädagogik / Regisseurin

    Anne Frank | Inszenierung

    Nur ein Tag | Inszenierung

    Momentum | Inszenierung

    Konstanze Kappenstein, 1983 geboren, wuchs in Bonn auf und studierte Regie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main unter der Leitung von Hans Hollmann und Christof Loy. Während des Studiums hospitierte und assistierte sie Armin Petras am Schauspiel Frankfurt. Nach weiteren Assistenzen bei Simon Solberg, Calixto Bieito und René Pollesch entstanden ihre eigenen Inszenierungen am Nationaltheater Mannheim, unter anderem die Uraufführung "Exit. Dinge bei Licht" von Juliane Kann.

    Seit 2010 ist sie als freischaffende Regisseurin tätig. Ihre Arbeiten waren am Staatstheater Darmstadt, Theater Osnabrück, Landungsbrücken Frankfurt, Sophiensaele Berlin, Rheinisches Landestheater Neuss und am Rottstraße 5 Theater Bochum zu sehen. Regelmäßig inszeniert sie am Jungen Theater Bonn und an der Württembergischen Landesbühne Esslingen. Den Inszenierungen liegen oftmals eigene Stückbearbeitungen zugrunde. Ihre Bühnenfassung für die Uraufführung "Bestimmt wird alles gut" nach dem Kinderbuch von Kirsten Boie wurde im Felix Bloch Erben Theaterverlag aufgenommen.

    Seit der Spielzeit 2018/19 leitet Konstanze Kappenstein zusammen mit Jenni Schnarr das Junge Theater.

  • Jenni Schnarr, Leiterin Junges Theater und Theaterpädagogik / Dramaturgin

    Rico, Oskar und die Tiefer­schatten | Dramaturgie
    Käpten Knitterbart und seine Bande | Dramaturgie
    Anne Frank | Dramaturgie
    Nur ein Tag | Dramaturgie
    Lass es gut sein | Spielleitung

    Jenni Schnarr wurde 1991 geboren, verbrachte den Großteil ihrer Jugend auf der Insel Usedom und zog nach dem Abitur schnellstmöglich nach Berlin. Dort brach sie zunächst erfolgreich ihr Studium der Physik und der Philosophie nach zwei Semestern ab und studierte stattdessen an der Freien Universität Berlin und am Trinity College Dublin Theaterwissenschaft und Philosophie. In Irland sammelte sie erste Erfahrungen im kollektiven Entwickeln von Stücken, im Performancebereich und in der theaterpädagogischen Arbeit mit Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung. Es folgte das Masterstudium der Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin mit der Abschlussinszenierung "Vermessene Körper".

    Während und nach dem Studium arbeitete sie als freie Theaterpädagogin, vor allem am Maxim Gorki Theater Berlin und hospitierte u.a. bei Sebastian Nübling, Suna Gürler und beim Painted Filly Theatre. Sie hat eine große Liebe für die Arbeit Christoph Schlingensiefs und für ihren Großpudel Godot.

    Seit der Spielzeit 2018/19 leitet Jenni Schnarr zusammen mit Konstanze Kappenstein das Junge Theater.

  • Thomas Ehrlichmann, Schauspieler

    Käpten Knitterbart und seine Bande |
    Rico, Oskar und die Tiefer­schatten |
    Der kleine Horrorladen | Seymour
    Tschick | Maik
    Nur ein Tag | Wildschwein
    Hans im Glück | Reiter, Bauer, Taube 2, Schwein

    Thomas Ehrlichmann wurde 1989 in Berlin geboren. Er absolvierte seine Schauspielausbildung in Köln und war dort in Produktionen der freien Szene zu sehen, etwa am Metropol Theater Köln in den Inszenierungen "Aladin und die Wunderlampe" und "Das System des Dr. Teer und Prof. Feder". Zuletzt trat er in "Peter Pan"“als Michael Darling an den Wuppertaler Bühnen auf. Darüber hinaus war er an mehreren Hörspielproduktionen des WDR beteiligt. Er steht außerdem nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Singer/Songwriter regelmäßig auf der Bühne.

    Seit der Spielzeit 2016/17 ist er am Landestheater Detmold engagiert.

  • Paul Gräntzel, Schauspieler

    Käpten Knitterbart und seine Bande |

    Rico, Oskar und die Tiefer­schatten |

    Hans im Glück | Hans

    Nur ein Tag | Fuchs

    Paul Gräntzel wurde 1994 in Anklam (Mecklenburg-Vorpommern) geboren. Bis zu Abitur wirkte er im Akrobatik und Tanzverein Fritz-Reuter-Ensemble auf der Bühne in verschiedenen Revuen und Kinderstücken. Seine Schauspielausbildung absolvierte er an der Theaterakademie Vorpommern auf der Insel Usedom, im Rahmen der Ausbildung war er unter anderem in Stücken wie „Kleiner Mann was nun?", „Das tapfere Schneiderlein“, „Schneeweißchen & Rosenrot“, „Farm der Tiere“ und „Alice im Wunderland“ zu sehen. Seit der Spielzeit 2019/2020 ist er am Landestheater Detmold engagiert.

  • Wenja Imlau, Schauspielerin

    Anne Frank |
    Rico, Oskar und die Tiefer­schatten |
    Nur ein Tag | Fliege
    Tschick | Isa
    Hans im Glück | Dr. Meisinger

     

    Wenja Imlau, Jahrgang 1990, wuchs im Ruhrgebiet auf. Schon als Kind wirkte sie im freien Theater ihrer Eltern mit, wo sie Maskenspiel und Clownerie kennenlernte. Sie absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Theaterakademie Vorpommern unter der Leitung von Herbert Olschok. Dort spielte sie in zahlreichen Produktionen mit, u.a. in Die Räuber"“als Schweizer, "Ziemlich beste Freunde" als Magalie und "Die Geschichten aus dem Wienerwald" als Ida, Helene und Mutter.

    Seit der Spielzeit 2016/17 ist sie am Landestheater Detmold engagiert.

  • Nils Lange

    Bühnentechniker

  • Katharina Mahnke

    Käpten Knitterbart und seine Bande | Regieassistenz / Soufflage
    Anne Frank | Regieassistenz / Soufflage
    Rico, Oskar und die Tiefer­schatten | Regieassistenz
    Nur ein Tag | Regieassistenz
    Tschick | Soufflage

  • Marie Schachermayer

    Verwaltungsassistenz Junges Theater

die nächsten veranstaltungen für das junge theater