Stefan Anđelković Bariton

Portrait

Biografie

Stefan Anđelković wurde 1992 in Jagodina (Serbien) geboren. Seine Ausbildung machte er in der Musikmittelschule “Dr Vojislav Vučković” in Čačak, wo Stefan Anđelković Flöte als erstes und Klavier als zweites Instrument lernte. 2011 befasste er sich mit den Bereichen Musiktheorie und Pädagogik an der Fakultät für Philologie und Künste in Kragujevac. Während des Studiums gewann Stefan Anđelković erste Preise bei internationalen Studentenwettbewerben in Serbien. Stefan Anđelković war Mitglied von dem akademischen Chor “Liceum”, dem Kirchenchor, einem gemischten akademischen Chor, dem akademischen Kammerchor, sowie Gründer und Dirigent des Gesangsquartetts “Mokranjac” in Kragujevac. Mit den Chören und dem Gesangsquartett reiste er in die Türkei, Rumänien, Tschechische Republik, Bosnien und Herzegowina. 2015 beendete er sein Bachelorstudium und fing ein Masterstudium mit dem Kontrapunkt als Hauptfach an. 2017 begann Stefan Anđelković sein zweites Bachelorstudium im Sologesang an der Hochschule für Musik Detmold in der Klasse von Prof. Markus Köhler. Bevor er nach Deutschland kam, hatte er im Sommer 2017 sein Debüt mit der Rolle Bertrand in P. J. Tschaikowskis „Iolanthe“ bei dem Operosa Festival (dirigiert von Eraldo Salmieri). Stefan Anđelković debütiert in der Spielzeit 2018/19 am Landestheater Detmold in der Operette "Der Vetter aus Dingsda".
mehr

Aktuelle Stücke