Mélanie André Tänzerin/Artist in Residence

Portrait

Biografie

Mélanie Andre, geboren in Frankreich, erhielt ihre Ausbildung zur klassischen und zeitgenössischen Tänzerin an der „Ecole Nationale Supérieure de Danse“ in Marseille. Während Ihres Studiums des Tanzes, nahm sie an zahlreichen Workshops von Nacho Duato, Roland Petit, George Balanchine, William Forsythe, Jiri Killian und Annabelle Ochoa teil. 2013 absolvierte Mélanie erfolgreich ihre Prüfungen in den Techniken des klassischen und zeitgenössischen Tanzes. Im Jahre 2014 entwickelte sie ihre ersten choreografischen Arbeiten mit dem Namen „Entre deux“ und „Homme sweet homme“. Nachdem Stéphen Delattre die Kreation „Point de (non) retour“ für die Schule „Ecole Nationale Supérieure de Danse“ in Marseille mit ihr entwickelte, trat Mélanie Andre der Delattre Dance Company bei und wirkte seit dieser Zeit bereits schon in zahlreichen Solorollen in den Produktionen „Momo“, „Notre-Dame de Paris“, „Das Bildnis des Dorian Gray“, „DepenDance“, „Framless“, „woMEN“, „A Scent of Freedom“ und weiteren mit.
mehr

Aktuelle Stücke