Sinfonie­konzert 2

Di 04 Juni
19:30 Detmold, Christuskirche
Zum letzten Mal in dieser Spielzeit Tickethotline 0 52 31 / 974-803

DAS STÜCK

Programm
ANTON WEBERN
Passacaglia in d-Moll op. 1

MAX BRUCH
Violinkonzert in g-Moll op. 26

CLAUDE DEBUSSY
La Mer – drei symphonische Skizzen für Orchester

Zwischen der Uraufführung des ältesten und des jüngsten Werkes dieses Programmes liegen nur 40 Jahre, und doch stehen die drei Werke für drei Epochen: die Romantik, den Impressionismus und die Moderne.
Das erste Werk, das Anton Webern mit einer Opusbezeichnung versah, ist seine »Passacaglia«, die dadurch eine ganz besondere Bedeutung in seinem Gesamtoeuvre erhält. Sein »Gesellenstück «, das er nach Abschluss seiner Lehrzeit bei Arnold Schönberg schrieb, erfüllt alle Qualitätsmerkmale eines echten Meisterwerkes. Max Bruchs Violinkonzert Nr. 1 gilt als das Vorzeigestück der Romantik und avancierte noch zu Bruchs Lebzeiten zu einem seiner beliebtesten Werke. Debussys symphonische Skizzen »La Mer« stellen bis heute das meistgespielte Werk des französischen Impressionisten dar; ein Meilenstein der Epoche. Dem Impressionismus ging es darum, den flüchtigen Eindruck des Augenblicks einzufangen. In »La Mer« verarbeitete der Komponist seine Erinnerungen an das Meer, mit dem er sich bestens auskannte. Wäre es nach seinem Vater gegangen, wäre aus Debussy ein Seemann geworden.

MUSIKALISCHE LEITUNG: Per-Otto Johansson
VIOLINE: Niek Baar
Symphonisches Orchester des Landestheaters Detmold

mehr

Besetzung