Alessa Kordeck

Portrait

Biografie

Alessa Kordeck, 1984 in Berlin geboren, studierte Schauspiel an der Universität der Künste Berlin. Währenddessen entstand als Eigenarbeit eine Collage aus „Berliner Geschichte“ von Dea Loher und „Wunschkonzert“ von Kroetz. Außerdem stand sie im Deutschen Theater und im Maxim Gorki Theater auf der Bühne. Nach ihrem Abschluss 2010 war sie acht Jahre lang in Festengagements am Jungen Schauspielhaus Düsseldorf und am GRIPS Theater in Berlin. Zurzeit arbeitet sie freischaffend an verschiedenen Häusern, zu ihren Stationen zählen u.a. das Schauspielhaus Düsseldorf, das TdJ in Wien, das Grenzlandtheater Aachen, das Kleine Theater Berlin sowie die Burgfestspiele Mayen, wo sie zuletzt auch mit ihrem neuen, selbstkonzipierten Soloabend "Land ohne Worte" von Dea Loher Premiere feierte.
mehr

Aktuelle Stücke