© Mathias Bothor

Die Kreutzer­sonate

Sebastian Koch liest die Kreutzersonate nach Leo N. Tolstoi

So 02 Februar
18:00 Sebastian Koch liest die Kreutzersonate nach Leo N. Tolstoi Detmold, Landestheater

DAS STÜCK

Die "Kreutzersonate", eine der bekanntesten Erzählungen aus der Feder des russischen Dichters Leo N. Tolstoi (1818-1910), wurde im Jahr 1889 beendet.
Sie handelt von der fatalen Entfremdung zwischen Eheleuten, von Enttäuschungen und fehlendem Vertrauen.
Die Lesung aus Tolstojs Novelle "Die Kreutzersonate" konzentriert sich auf die von Schuld und Sühne gezeichnete Lebensbeichte des russischen Gutsherren Posdnyschew, eines innerlich zerrissenen Menschen, den die Eifersucht zu einer unfassbaren Tat treibt.
Ludwig van Beethovens "Kreutzersonate" - op. 47, A-Dur inspirierte Tolstoj und begleitet die Aufführung.

Sebastian Koch verbindet mit Florian Henckel von Donnersmarck die Arbeit an dessen erstem Film, dem Oscar, Cesar und BAFTA prämierten Welterfolg "Das Leben der Anderen" (2007).
Der gebürtige Karlsruher wurde für seine herausragende Leistung als Georg Dreymann in "Das Leben der Anderen" vielfach nominiert und unter anderem Preisträger des Globo d´Oro als Bester Europäischer Schauspieler.
Sebastian Koch ist seither einer der international erfolgreichsten deutschen Schauspieler seiner Generation.

mehr

Besetzung

  •  
  • Rezitation Sebastian Koch
  • Violine Erik Schumann
  • Klavier Anna Buchberger