Yannick-Muriel Noah Sopran

Portrait

Biografie

Die Sopranistin Yannick-Muriel Noah wurde in Madagaskar geboren. Sie schloss zunächst ein Architekturstudium ab, bevor sie ihre Gesangsausbildung absolvierte. Nach dem Gesangsstudium war die Sängerin dann Mitglied des Opernstudios der Canadian Opera Company in Toronto. Yannick-Muriel Noah ist Preisträgerin zahlreicher renommierter Gesangswettbewerbe. So erhielt sie u. a. mit den 1. Preis und den Publikumspreis beim Palm-Beach-Gesangswettbewerb und den 2. Preis beim „Concours Musical International de Montréal“. Außerdem gewann sie beim 26. Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb den 2. Preis in der Kategorie Oper, den 3. Preis in der Kategorie Operette sowie Publikumspreis, Preis des Stadttheaters Klagenfurt, Morioka-Preis und den Preis des Teatro alla Scala. Auf der Opernbühne konnte sie in ganz unterschiedlichen Partien große Erfolge feiern. So u. a. mit der Titelpartie in La Wally am Stadttheater Klagenfurt, wo sie auch ihr erfolgreiches Debüt als Aida geben konnte. Sie war die gefeierte Cio-Cio-San in Madama Butterfly an der Staatsoper Hannover und an der Canadian Opera Company, wo sie auch als Tosca zu erleben war. Zudem stand sie als Margherita in Boitos Mefistofele in Valencia neben Ramón Vargas auf der Bühne. Sie gastierte als Nedda in I pagliacci an der Opera Lyra Ottawa, als Aida am Michigan Opera Theatre, in Dublin und am Theater Heidelberg, wo sie auch die Titelpartie in Ariadne auf Naxos gesungen hat. Zudem war sie als Chief in van der Aas‘ After Life beim Melbourne Festival zu erleben. Seit 2013 gehört die Sängerin zum Ensemble der Oper Bonn, wo sie große Erfolge als Tosca, Aida, Cio-Cio-San, Leonore in Fidelio, Liù in Turandot sowie Antigone in Thebans, Odabella in Attila, Ellen Orford in Peter Grimes und Rosine in Oberst Chabert gefeiert hat. Für diese Partie erhielt sie in der „Opernwelt“ eine Nominierung zur „Sängerin des Jahres“. Gastengagements führten die Künstlerin als Aida zu den Festspielen in St. Margarethen und Schwerin, ans Aalto-Musiktheater Essen, an die Oper Halle, an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf und an die Staatsoper Hannover. Darüber hinaus gastierte sie als Leonore in Lübeck, als Tosca in Braunschweig und in als Ellen Orford in Magdeburg. Die Sopranistin war in Bonn zudem als Jenny in der Uraufführung von Jonathan Doves Marx in London zu erleben und wurde von Publikum und Presse besonders für ihre Emilia in Die Sache Makropulos und als Elvira in Ernani gefeiert. In der jetzigen Spielzeit ist sie in der Titelpartie von Ariadne auf Naxos in Detmold und als Amelia in Unballo in maschera in Bonn zu erleben. Yannick-Muriel Noah ist auch eine gefragte Konzertsängerin. Zu ihrem Repertoire gehören u. a. Händels Messiah, Beethovens 9. Sinfonie und das Requiem von Verdi.
mehr

Aktuelle Stücke