Susanna Hurrell

Portrait

Biografie

Die britische Sopranistin Susanna Hurrell gab 2016 ein von der Kritik gefeiertes Debüt am Royal Opera House, Covent Garden, als Lauretta in „Gianni Schicchi” unter Nicola Luisotti, und wurde anschließend eingeladen, Micaëla in Barry Koskys Inszenierung von „Carmen” unter Jakub Hrůša zu singen. In der Spielzeit 2021/22 kehrt sie als Erste Dame „Die Zauberflöte” an die Opéra national de Lorraine zurück, nachdem sie zunächst als Grete in Zemlinskys „Der Traumgörge” mit Marta Gardolinska und dann als Miss Jessel in der verfilmten Inszenierung von „The Turn of the Screw” zu sehen war. Zu ihren jüngsten Opernhighlights zählen Cleopatra „Giulio Cesare” für die English Touring Opera, Gretel „Hänsel und Gretel” für die English National Opera, Isabel in George Benjamins „Lessons in Love and Violence” am Mariinski-Theater, Anne Trulove in Strawinskys „The Rake's Progress“ für Opera Glass Works, Suzy in Philip Venables' preisgekrönter „4.48 Psychosis”, Aldimira in Cavallis „Erismena” beim Festival d'Aix en Provence, Mélisande „Pelléas et Mélisande” an der Norwegischen Nationaloper, die Titelrolle in der Weltpremiere von Ravi Shankars „Sukanya“ am Royal Opera House und mit dem London Philharmonic Orchestra, Rosalinde „Die Fledermaus” an der Opera Holland Park, Norina „Don Pasquale” an der Longborough Festival Opera, Erisbe in Cavallis „L'Ormindo” mit dem Royal Opera House, und Rose Maurrant in der ausgezeichneten Produktion von „Street Scene” für The Opera Group, das Théâtre du Châtelet, das Theater an der Wien und das Gran Teatre del Liceu. Auf der Konzertbühne sang Hurrell in den letzten Spielzeiten die Mahler-Sinfonie Nr. 4 mit dem BBC Symphony Orchestra, Mozarts Requiem mit Klaus Mäkelä für das Scottish Chamber Orchestra, Schubert-Lieder mit Kevin Edusei und dem Royal Scottish National Orchestra, Brittens „Les Illuminations” mit dem English Chamber Orchestra, und Händels Messias mit dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra und der Royal Northern Sinfonia. Sie ist die Sopransolistin auf der Chandos-Aufnahme von Ethel Smythes „Messe in D” mit Sakari Oramo und dem BBCSO. Seit der Spielzeit 2021/22 ist Susanna Hurrell in „Le nozze di Figaro“ am Landestheater Detmold zu sehen.
mehr