Riccarda Wesseling Mezzosopran

Portrait

Biografie

Die Bündner Mezzosopranistin Maria Riccarda Wesseling ist mit einem sehr vielseitigen Repertoire auf den grossen Bühnen der Welt unterwegs. Höhepunkte der letzten Jahre sind die Fricka in Wagner´s „Rheingold” bei der Ruhrtriennale unter Leitung von Teodor Currentzis, die Titelrolle in Gluck´s „Orpheus” mit Thomas Hengelbrock an der Opéra National de Paris, dem Lincoln Center New York, dem Teatro Real Madrid und in Epidauros (DVD/arte live) oder die Titelrolle in Gluck´s „Iphigénie en Tauride” an der Opéra de Paris und am Teatro Real Madrid. Ausserdem „La belle Hélène” in Bordeaux, die Wozzeck-Marie in St.Gallen, „Carmen” in Bilbao, „Giulietta” in Hoffmanns Erzählungen in Genf (DVD) oder Marguerite in „La damnation de Faust” an der Oper Antwerpen, in Valencia und an der Staatsoper Stuttgart, wo sie diesen Sommer auch die Herodias in der vielbeachteten Serebrennikov-Salome sang.! Sie singt regelmässig Musik lebender Komponisten wie Peter Eötvös, Kaaija Saariaho, Salvatore Sciarrino, Aribert Reimann und hat mehrfach zeitgenössische Partien uraufgeführt, zum Beispiel die Titelpartie in der Uraufführung von Henze´s „Phaedra” an der Staatsoper Berlin oder die Titelpartie in der für sie geschriebenen Oper „Annas Maske” von Hefti.! ! Im Konzert war sie unlängst mit dem Gewandhausorchester unter Riccardo Chailly in der Johannespassion, mit dem Concertgebouworchester unter David Zinman mit Berlioz´”Nuits d´été”, mit dem Ensemble Intercontemporain sowie dem Mahler Chamber Orchestra unter Leitung von Peter Eötvös, im Auditorio Barcelona mit Mahlers Kindertotenliedern, im Davos Festival mit Martin´s „Weise von Liebe und Tod” und bei der Ruhrtriennale mit Beethoven´s Missa Solemnis zu hören. ! Liederabende sang sie unter anderem im Gewandhaus Leipzig, im Palazetto Bru Zane Venedig, im Concertgebouw Amsterdam und in der Tonhalle Zürich.! ! Von Maria Riccarda Wesseling liegen diverse Solo-CDs, Gesamteinspielungen und DVDs vor. Neben ihrer Karrière als Sängerin war sie drei Jahre künstlerische Leiterin der Niederländischen Opernakademie DNOA in Amsterdam. Seit 2018 inszeniert sie Opernproduktionen. ! In dieser Spielzeit wird sie „Die lustige Witwe” von Léhar am Theater Nordhausen inszenieren und neben Amneris in zwei weiteren Rollen debütieren: als Jezibaba in Rusalka an der Oper Antwerpen und als Klytämnestra in Elektra an der Staatsoper Stuttgart.
mehr

Aktuelle Stücke