Nando Zickgraf Tenor

Portrait

Biografie

Der Tenor Nando Zickgraf gehört seit der Spielzeit 2018/2019 dem Ensemble des Landestheaters Detmold an. Hier war er zuletzt u.a. als Leopold I. Fürst zur Lippe im Musical “Pauline“, Graf Gustav von Pottenstein in “Das Land des Lächelns“, als Knusperhexe in “Hänsel und Gretel“, Egon von Wildenhagen in “Der Vetter aus Dingsda“, Lucas Beineke in “The Addams Family“ zu erleben. Zuvor gastierte er am Badischen Staatstheater Karlsruhe, Nationaltheater Mannheim, Theater Freiburg, Theater Pforzheim und Gasteig München. Dort sang er unter anderem Freddy in “My Fair Lady“, Pappacoda in “Nacht in Venedig“, Bernardo in der “West Side Story“, Steve Hubbel in “Endstation Sehnsucht“, Poisson in “Adriana Lecouvreur“, Volker in “Die lustigen Nibelungen“ sowie in Weills Musical “Love Life“. Von 2013/14 bis 2014/15 gehörte er dem Opernstudio des Staatstheaters Karlsruhe an und war dort unter anderem als Balthasar Zorn in “Die Meistersinger von Nürnberg“, Bardolfo in “Falstaff“, Don Curzio in “Die Hochzeit des Figaro“, Teekanne in “Das Kind und die Zauberdinge“, Haushofmeister im “Rosenkavalier“ und 4. Knappe in “Parsifal“ zu hören. Jenseits der Opernbühne wirkte er solistisch in zahlreichen Konzerten mit, unter anderem in Rossinis “Stabat Mater“ im Kurhaus Bad Hamm, Händels “Messias“ im KurhausCasino Baden-Baden und Schütz’ “Johannes-Passion“ im Freiburger Münster. Des Weiteren konzipierte und gestaltete er in der Reihe Liederabend Populär ein Programm mit Schlagern der zwanziger und dreißiger Jahre am Staatstheater Karlsruhe. An der Hochschule für Musik Karlsruhe schloss Nando Zickgraf erfolgreich sein Masterstudium im Fach Operngesang ab. Sein vormaliges Wirken als Turniertänzer lateinamerikanischer Tänze (u.a. Landesmeister von Baden-Württemberg und Semifinalist der German Open Championships) hat seine Darstellung auf der Bühne nachhaltig positiv beeinflusst.
mehr

Nächste Aufführungen