© Marc Lontzek

nibelungen­punkt.de

Digitales Theater nach dem Nibelungenlied

Mo 26 April
10:00 Digitales Theater nach dem Nibelungenlied Junges Theater online
Tickethotline 0 52 31 / 974-803

DAS STÜCK

Kurz: Was ist nibelungenpunkt.de überhaupt?

www.nibelungenpunkt.de ist eine Website und ein digitales, interaktives und pandemie-kompatibles Theaterstück nach dem Nibelungenlied. Wir haben nicht einfach nur ein Bühnenstück geprobt und es dann abgefilmt – vielmehr haben wir eine Website entworfen, auf der Menschen ab 12 Jahren anhand verschiedener Materialien die Nibelungensage erzählt bekommen. Das Erlebnis ist eine Mischung aus digitalem Escape-Room mit Rätseln, 8-bit-Game und Theater. Dabei nehmen wir den digitalen Raum aus unserer spezifischen Sicht als Theatermacher*innen ernst und nutzen neben digitalen Ästhetiken auch analoge Momente, sodass nibelungenpunkt.de mehr ist als eine DVD, die man einlegt und abspielt.

Okay, und worum geht es?

Kriemhild, Siegfried, Hagen, Gunther, Brunhild und die Geschichte vom sagenumwobenen und ziemlich blutigen Untergang der Nibelungen. Es geht um Ehre und Intrigen, um Attentate und Verrat. Wer hat Schuld am Untergang der Nibelungen, Kriemhild oder Hagen? Was haben die Nibelungen nochmal mit Siegfried dem Drachentöter zu tun? Und wo ist der Nibelungenhort geblieben? Und wer oder was ist dieser Balmung? Zwei Schauspieler*innen im Homeoffice, eine Website und ein paar Social-Media-Accounts – viel mehr braucht es nicht, um das Nationalepos über Gewalt, Liebe und Rache digital und interaktiv zu erzählen! Dabei präsentieren wir die Nibelungensage nicht nur aus einer Perspektive! Zu Beginn entscheidest du, von wem du dir die Geschichte der Nibelungen erzählen lassen willst: Kriemhild von Burgund oder Hagen von Tronje. Diese beiden Figuren haben nicht nur unterschiedliche Informationen und Sichtweisen auf die Geschichte, sondern auch entgegengesetzte Intentionen die Geschichte zu erzählen: Beide halten sich für den*die Held*in des Epos und halten den*die jeweils andere*n für schuldig an dessen blutigen Ausgang. Natürlich wirft diese Ausgangslage Fragen in Bezug auf Glaubwürdigkeit von und den Umgang mit Informationen auf: Wem glaube ich im Internet? Wie bekomme ich mithilfe von Informationen aus dem Internet ein umfassendes Bild von einer Situation? Was mache ich, wenn ich in einer „Filterblase“ gefangen bin und nur eine Perspektive kennenlerne?
Mit nibelungenpunkt.de wagt sich das Junge Theater erstmals mit einer kompletten Produktion in den digitalen Raum. Wie kann Theater für junge Menschen in Zeiten von Kontaktbeschränkungen aussehen? Welche Chancen, welche ästhetischen Möglichkeiten liegen im digitalen Raum?

Was brauche ich?

Als Einzelspieler*in brauchst du ein Ticket für eine bestimmte Kalenderwoche des Jahres, ein internetfähiges Gerät (Tablet, PC, auch ein Handy geht, auf einem größeren Bildschirm macht es aber mehr Spaß), Internet, Kopfhörer (oder einen Raum, in dem es niemanden stört, wenn du Video und Ton an hast) und noch ein, zwei Alltagsgegenstände, die du höchstwahrscheinlich ohnehin schnell zur Hand hast. Außerdem ist die Spiel-Experience entspannter, wenn man einen Instagram-Account hat (er ist aber nicht Voraussetzung).

Für Pädagog*innen haben wir bald eine PDF-Datei unten verlinkt, in der die Voraussetzungen für eine Gruppenbuchung genau beschrieben werden. Im Grunde brauchen Sie und Ihre Gruppen aber genau die gleichen Dinge, wie Einzelspieler*innen.

Wie lange dauert das?

Plane ca. 2 Stunden Spielzeit für nibelungenpunkt.de ein. Es gibt eine integrierte Pause, die je nach deinem Standort unterschiedlich lang ist (sie kann zwischen 1 Minute und 7 Tagen dauern). Abgesehen von der Pause empfehlen wir, die Website durchgängig anzuschauen, weil es nur wenige Speicherpunkte gibt und das Erlebnis so unserer Meinung nach am intensivsten und besten ist.

Warum sind alle Termine an einem Montag? Ich kann montags nie!


Das macht nichts, denn wann du dir nibelungenpunkt.de anschaust, bestimmst du selbst. Ob mitten in der Nacht oder in der Mittagssonne, Freitag, Mittwoch, Samstag - du loggst dich selbstständig ein. Ab Vorstellungsbeginn (siehe Ticket) sind deine Login-Daten für 21 Tage gültig. Du solltest dich lediglich innerhalb der ersten sieben Tage irgendwann zwischen Montag kurz nach Mitternacht und Sonntag kurz vor Mitternacht registrieren, da es im Spiel eine Pause von max. 7 Tagen zwischen dem ersten und dem zweiten Teil gibt und wir sonst nicht garantieren können, dass du den zweiten Teil sehen kannst.
Bei Gruppenbuchungen muss die Registrierung 8 Tage vor dem Montag des Vorstellungsbeginns stattfinden (siehe Material für Pädagog*innen).

Ok, und wie kann ich jetzt loslegen?

Ein Ticket mit dem Zugangscode für die Website www.nibelungenpunkt.de kannst du an der Theaterkasse des Landestheaters Detmold kaufen (Einzelspieler*in: 5 €, Gruppe bis max. 34 Schüler*innen: 30 €). Achtung: Wir haben gerade keine Onlinetickets! Solltest du die Karte/n nicht an der Theaterkasse abholen können, kommt noch eine Versandgebühr dazu und es entsteht eine Verzögerung.

Die Entstehung dieses Stückes wurde gefördert im Rahmen der Modellphase „Digitale Formate“ der KulturScouts OWL.
nibelungenpunkt.de ist in der Zusammenarbeit mit dem Kollektiv AIS-Atelier für interaktive Strukturen, bestehend aus Meike Hedderich und Kevin Osenau, entstanden.


mehr

Besetzung