Foto © A.T. Schaefer
Extras

Die Jubiläumsspielzeit 2019/20 am Landestheater Detmold

Die Jubiläumsspielzeit 2019/20 am Landestheater Detmold

Wir freuen uns sehr darauf, den 100. Geburtstag des heutigen Theatergebäudes in der kommenden Spielzeit mit Jubiläumskonzert (29. September 2019), Theaterball (15. Februar 2020) und einem Dîner Blanc (23. Mai 2020) mit Ihnen zu feiern!

25 Premieren in den Bereichen Musiktheater, Ballett, Schauspiel und Junges Theater, elf Wiederaufnahmen und 13 Konzerte präsentiert das Landestheater an seinen fünf Spielstätten in Detmold in der kommenden Saison, flankiert durch begleitende Veranstaltungen sowie ein umfangreiches theaterpädagogisches Angebot.

 

PREMIEREN

Generalmusikdirektor Lutz Rademacher eröffnet die Saison am 13. September 2019 mit Giuseppe Verdis „Aida“ in der Inszenierung von Joan Anton Rechi (Bühne: Gabriel Insignares, Kostüme: Mercè Paloma).  Das Musical „My Fair Lady“ von Frederick Loewe feiert unter der musikalischen Leitung von Mathias Mönius am 25. Oktober 2019 Premiere, Regie führt Christian Poewe. Mit Wolfgang Amadeus Mozarts „Don Giovanni“ steht ab dem 15. Mai 2020 ein weiterer Publikumsliebling auf dem Programm, György Mészáros dirigiert das von Aron Stiehl inszenierte Dramma giocoso.

In der Jubiläumssaison legen wir einen Fokus auf die drei Komponisten, die besonders eng mit der musikalischen Geschichte Detmolds verbunden sind: die symphonische Musik Johannes Brahms’ nimmt einen Ehrenplatz im Jubiläumskonzert ein, Albert Lortzings Komische Oper „Der Wildschütz“ wird am 6. Dezember 2019 in Szene gesetzt von Martina Eitner-Acheampong, und die für Detmold geschriebene Oper nach Horváths „Der Jüngste Tag“  von Giselher Klebe, der lange Jahre in Detmold gelehrt hat, wird ab dem 7. Februar 2020 zu erleben sein – geleitet vom Erfolgsteam der Eröffnungspremiere „Faust“ der vergangenen Spielzeit: Lutz Rademacher, Jan Eßinger, Sonja Füsti und Nora Johanna Gromer. Schließlich kommt mit „Pauline“ ab dem 5. Juni 2020 ein eigens von Andreas Jören zum 200. Todestag von Pauline Fürstin zur Lippe komponiertes Familien-Musical zur Aufführung (Text Johannes Jordan).

Als Artist in Residence gastiert die Delattre Dance Company in der Jubiläumsspielzeit am Landestheater und wird für die Große Bühne mit „Shakespeare In Motion“ (Premiere am 28. März 2020) einen eigenen Abend kreieren sowie aus ihrem Repertoire „Das Bildnis des Dorian Gray“ ab dem 13. Dezember 2019 im Detmolder Sommertheater zeigen.

Schauspieldirektor Jan Steinbach eröffnet am 27. September 2019 mit Friedrich Schillers Klassiker „Maria Stuart“ die Schauspielsaison am Großen Haus (Bühne und Kostüme: Jule Dohrn-van Rossum). Die bitterböse Komödie „Adams Äpfel“ nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen ist ab dem 8. November 2019 in einer Inszenierung von Milena Paulovics zu erleben. Viel Beachtung fand Konstanze Kappenstein, die Hausregisseurin des Jungen Theaters, mit ihrer Inszenierung von „Michael Kohlhaas“ am Grabbe-Haus, mit „Momentum“ von Lot Vekemans zeigt sie ab dem 17. Januar 2020 erstmals eine Regiearbeit am Großen Haus. „Der kleine Horrorladen“, das Musical von Alan Menken und Howard Ashman nach dem Film von Roger Corman und Charles Griffith, bringt Götz Hellriegel, den Regisseur von „The Addams Family“, zurück nach Detmold – zu sehen ab dem 6. März 2020. Jan Steinbach beschließt mit „Yvonne, Prinzessin von Burgund“ von Witold Gombrowicz am 25. April 2020 dem Premierenreigen im Großen Haus.

Als erste Schauspielpremiere der neuen Saison wird am 25. September 2019 im Grabbe-Haus „Wonderland Ave.“ von Sibylle Berg in der Inszenierung von Jakob Arnold gezeigt. Dort bringen am 14. November 2019 Alexander Schilling und Stephan Mannteuffel, das Erfolgsteam von „Andorra“, das Kammerspiel „Fräulein Julie“ von August Strindberg auf die Bühne. Jan Steinbach widmet sich der Komödie „Alte Liebe“ nach dem Roman von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder, Premiere ist am 18. Januar 2020. In der Kritikerumfrage von Theater heute wurde 2015 „Die lächerliche Finsternis“ von Wolfram Lotz zum „Stück des Jahres“ erkoren – inszeniert von Selina Girschweiler zu sehen ab dem 29. Februar 2020. Last but not least kommt am 30. April 2020 „Die Wunderübung“, eine Komödie von Daniel Glattauer, auf die Bühne des Grabbe-Hauses, Regie führt Kristin Trosits, in Detmold schon vom Grabbe-Haus Stück „Der Häßliche“ bekannt.

Als Weihnachtsmärchen ist ab dem 19. November 2019 „Hans im Glück“ nach den Brüdern Grimm auf der Bühne des Großen Hauses zu sehen. Im Jungen Theater werden vom 26. September 2019 an Kinder ab sechs Jahren die zauberhafte Geschichte „Nur ein Tag“ von Martin Baltscheit erleben können. An über Zehnjährige richtet sich ab dem 8. Oktober 2019 „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel. Für Jugendliche ab 14 Jahren steht ab dem 5. März 2020 „Homevideo“ nach dem Drehbuch von Jan Braren auf dem Programm.

Ganz neu präsentiert sich in dieser Spielzeit das Junge Musiktheater mit dem Klassenzimmer-Stück „Ritter Odilo und der strenge Herr Winter“ für Kinder ab sechs Jahren (Premiere am 19. September 2019) und der Kinderoper „Kannst du pfeifen, Johanna?“ (Premiere am 26. Oktober 2019 im Jungen Theater). Generalmusikdirektor Lutz Rademacher dirigiert das Musikmärchen „Die Prinzessin auf der Erbse“, das am 20. März 2020 auf die Bühne des Detmolder Sommertheaters kommt.

 

WIEDERAUFNAHMEN

Wer es in dieser Spielzeit nicht geschafft hat, sich Giuseppe Verdis selten gespielte „Luisa Miller“ nach Schillers „Kabale und Liebe“ anzuschauen, den können wir beruhigen: ab dem 19. Oktober 2019 gibt es wieder die Gelegenheit dazu. Operettenfreunde kommen ab dem 11. Dezember 2019 bei Eduard Künnekes „Der Vetter aus Dingsda“ auf ihre Kosten, am 29. Dezember stehen Humperdincks „Hänsel und Gretel“ wieder auf dem Spielplan.

Im Großen Haus können sich „Sonny Boys“ von Neil Simon ab dem 1. September 2019 und ab dem 14. September 2019 „Andorra“ von Max Frisch wieder sehen lassen, im Grabbe-Haus kommt am 2. September 2019 „Der Häßliche“ von Marius von Mayenburg zur Wiederaufnahme. Los geht’s am 23. August im Hoftheater mit der Wiederaufnahme von „Spatz und Engel“.

Auch im Jungen Theater können Erfolgstitel aus der vergangenen Saison wieder besucht werden: „Anne Frank“ wird am 8. November 2019 wiederaufgenommen, „Käpten Knitterbart und seine Bande“ folgt am 9. November 2019 und „Tschick“ am 17. Januar 2020. Außerdem in Planung sind die Wiederaufnahmen von „Hodder, der Nachtschwärmer“ im Frühjahr 2020 und der Musikkrimi „Herr Buffo und der Notendieb“.

 

KONZERTE

Das Symphonische Orchester des Landestheaters Detmold musiziert in der kommenden Saison in drei Sinfoniekonzerten, fünf verschiedenen Kammermusikformationen, zwei Jungen Konzerten sowie

im Neujahrskonzert und im Jubiläumskonzert. Der Opernchor tritt in einem eigenen Chorkonzert unter der Leitung von Chordirektor Francesco Damiani auf.

Das Spielzeitheft zum Downloaden finden Sie hier.

Zurück