Ticket-Hotline:
05231 / 974803

MahlerZwo in OWL! Gustav Mahlers monumentale 2. Sinfonie in c-moll, die "Auferstehungssinfonie"

Die 2. Sinfonie von Gustav Mahler, die sogenannte "Auferstehungssinfonie" wird trotz ihrer Berühmtheit außerhalb der großen Metropolen mit ihren riesigen Orchestern nicht sehr häufig aufgeführt, denn sie verlangt eine außergewöhnlich große Orchester- und Chorbesetzung und ist musikalisch sehr komplex.

Mahler selbst schrieb zum Programm seines Werkes: "Es ist der Tag des Jüngsten Gerichts … Der große Appell ertönt, die Gräber springen auf und alle Kreatur ringt sich heulend und zähneklappernd von der Erde empor". Ein entscheidender Moment für die Entstehung des Werkes war die Totenfeier für den Dirigenten Hans von Bülow, die Mahler besucht hatte: "Die Stimmung, in der ich da saß und des Heimgegangenen gedachte, war so recht im Geiste des Werkes, das ich damals mit mir herumtrug. Da intonierte der Chor von der Orgel den Klopstock-Choral: ,Aufersteh'n...!’ Wie ein Blitz traf mich dies, und alles stand klar und deutlich vor meiner Seele! Auf diesen Blitz wartet der Schaffende!" Unter diesem Eindruck schrieb Mahler den Schlusssatz der 2. Sinfonie, dessen Grundlage das Gedicht von Klopstock ist, das Mahler gehört hatte: "Auferstehen, ja auferstehen wirst Du nach kurzem Schlaf".

Die Uraufführung geriet zu einem Riesenerfolg, obwohl ebenjener Hans von Bülow fassungslos reagiert hatte, als Mahler ihm etwa ein Jahr vor seinem Tod einige Takte in der Klavierfassung vorgespielt hatte: "Wenn das noch Musik ist, dann verstehe ich überhaupt nichts von Musik." Die Sinfonie avancierte in kürzester Zeit zu dem Werk, "an dem wohl die meisten Mahler lieben lernten" (Theodor W. Adorno).

 

Symphonisches Orchester des Landestheaters Detmold, erheblich erweitert durch Mitglieder des Detmolder Kammerorchesters u.a.

Janina Hollich (Alt)

Megan Marie Hart (Sopran)

Kammerchor der Hochschule für Musik Detmold (Einstudierung: Anne Kohler)

Opernchor des Landestheaters Detmold (Einstudierung: Francesco Damiani)

MarienKantorei Lemgo (Einstudierung: Volker Jänig)

Städtischer Musikverein Paderborn (Einstudierung: Marbod Kaiser)

Kantorei Bad Lippspringe (Einstudierung: Ulrich Schneider)

 

Gesamtleitung: Generalmusikdirektor Lutz Rademacher

 

Termine

Sonntag, 29. Oktober 2017, 19.30 Uhr, Konzerthalle Bad Salzuflen

Samstag, 4. November 2017, 18.00 Uhr, Marienkirche Lemgo

Mittwoch, 8. November 2017, 19.30 Uhr, Paderhalle Paderborn

 

Förderer

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Kirchenmusikstiftung Ziegler

Lippische Landeskirche

Phoenix Contact

sowie mit großzügiger Unterstützung von Dr. Carsten Flick

 

 

  • Symphonisches Orchester
  • Damen des Opernchores
  • Herren des Opernchores
  • Detmolder Kammerorchester
  • Kammerchor der Hochschule für Musik Detmold
  • Kantorei Bad Lippspringe
  • MarienKantorei Lemgo
  • Chor des Städtischen Musikvereins Paderborn
Änderungen vorbehalten!

Termine & Tickets

Keine Termine mehr in dieser Spielzeit