Landestheater Detmold

Tickets 05231/ 974 803

Kurt Weill und John von Düffel

Tom Sawyer und Huckleberry Finn

Familienmusical nach Mark Twain

Premiere 18.03.2016

Es klingt nach Broadway und Zirkus, Big Band und Jazz, nach melancholischer Erinnerung und lebendigem Aufbegehren in den Songs, die Weill kurz vor seinem Tod für ein Musical nach dem Literaturklassiker »Tom Sawyer und Huckleberry Finn« geschrieben hat. Mehr als 60 Jahre nach seinem Tod erleben diese Songs in Arrangements für eine Band und einer Dramatisierung des Romans ihre Uraufführung. Dank der behutsamen Bühnenfassung John von Düffels bewahrt Mark Twains Geschichte der beiden Jungen, die erwachsen werden, ihren Charme: Erzählt wird von der ersten Liebe, der Beständigkeit von Freundschaft, dem Konflikt von Abenteuerlust und Verantwortungsgefühl, von Verlorengehen und Neufinden.

 

Musikalische Leitung: David Behnke

Inszenierung: Rainer Holzapfel

Ausstattung: Petra Mollérus

 

Einführungsmatinee: Sonntag, 13. März 2016, 11.30 Uhr, Mercedes-Benz-Center, Westerfeldstr. 25

Premiere: Freitag, 18. März 2016, 19.30 Uhr, Landestheater

Vorstellungen: Mo, 28.3./ So, 3.4./ Do, 14.4./ Mi, 20.4./ Do, 21.4./ Fr, 22.4./ So, 22.5./ Do, 2.6./ So, 5.6./ Do, 9.6./ Di, 14.6.2016

 

 

Kritiken

[...] Ruhig fließt der Mississippi durch eine Welt, in der man Warzen durch tote Katzen kuriert und in der es für einen Heranwachsenden angeblich nichts Schöneres gibt, als einen Gartenzaun zu streichen. In dieser Welt geschieht aber auch ein Mord, und ein junges Paar wird im letzten Moment aus einem Höhlenlabyrinth gerettet. Skurrile Gestalten und liebenswerte Typen, Slapstick-Szenen, makabre Situationskomik und pfiffige Wortspiele beleben in der Regie von Rainer Holzapfel eine Bretterbühne, die dank der Ausstattung durch Petra Mollérus mit farbenprächtig kostümierten Typen aus dem Amerika des 19. Jahrhunderts bevölkert ist. Und die Bretter verwandeln sich immer wieder neu in Planken und Badestege, in undurchdringliche Wände und finstere Verliese. Das famose "Muff Potter Orchestra", dem acht Instrumentalisten angehören, verleiht nicht nur dem riesigen Strom im "River Chanty" seine Stimme, sondern liefert unter David Behnke in den Arrangements von Wolfgang Böhmer ein tönendes Panoptikum zart erwachender Gefühle, unheimlicher Friedhofsstimmung und Begräbnismusik im St. Orléans-Stil. Zum Ohrwurm gerät das rotzig-freche Auftrittslied des Huckleberry Finn. Weder der verwahrloste Junge, der wie Diogenes in einer Tonne haust, noch der vorwitzige Tom schätzen die Schule. Lieber tauchen sie abenteuerlustig in eine Welt ein, die ihnen nicht nur die erste Liebe, sondern auch die Konfrontation mit brutalen Ereignissen beschert. Roman Weltzien und Christoph Gummert zeigen auf beglückende Weise, wie ihnen gemeinsam mit ihrem Kumpel Pit (Robert Oschmann) der entscheidende Schritt ins Erwachsenenleben gelingt. In pubertären Nöten stecken auch Becky (Karoline Stegemann) und Amy (Nicola Schubert). Denn sie schätzen weder die überfürsorgliche Glucke Tante Polly (Natascha Mamier) noch die ständige Konfrontation mit dem zimperlichen Musterschüler Sid - Toms Halbbruder (Hartmut Jonas). In blitzartiger Schnelle verwandelt sich Stephan Clemens von einem ölig-schwafelnden Pfarrer in einen forschen Sheriff. Und Markus Hottgenroth liefert zwei Mini-Glanzstücke als heulende Hinterbliebene und spitzbäuchiger Richter. Als stiller Dulder erweist sich Joachim Ruczynski in der Rolle des zu Unrecht verdächtigten Muff Potter. Zuschauer aller Altersgruppen hatten das Theater dicht gefüllt. Ihr begeisterter Beifall bewies, dass jede Generation auf ihre Weise das Geschehen zu erleben verstand.

LZ

zurück

Besetzung

Musikalische Leitung
David Behnke

Musikalische Einrichtung
Wolfgang Böhmer

Regie
Rainer Holzapfel

Ausstattung
Petra Mollérus

Dramaturgie
Christian Katzschmann

 

Tom
Christoph Gummert / Adrian Thomser

Huck
Roman Weltzien

Lehrer/ Tante Polly
Natascha Mamier

Amy
Nicola Schubert

Becky
Karoline Stegemann

Ben/ Sheriff/ Pfarrer
Stephan Clemens

Richter Thatcher/ Mrs. Harper
Markus Hottgenroth

Sid/ Dr. Robbins
Hartmut Jonas

Pit/ Indiana Joe
Robert Oschmann

Muff Potter/ Witwe Douglas
Joachim Ruczynski

Extrachor
Inga Fortanier / Julia Hinze / Kuntaek Hong / Doris Maria Ritter

Drums, Vibraphon, Xylophon
Konstantinos Argyropoulos

E-Gitarre, Banjo
Tim Büchsenschütz / Steffen Kegel

Saxophon, Klarinette
Thorsten Floth / Thomas Krause

Bassklarinette, Klarinette, Flöte, Piccoloflöte
Anja Heix / Thomas Krause

Kontrabass, Tuba
Ingo Otte

Trompete
Matteo Scurci

 

Regieassistenz
Deborah Krönung

Inspizienz
Elke Wittek

 

Extra-Chor Herren, Extra-Chor Damen des Landestheaters Detmold

 

Doppelbesetzungen in alphabetischer Reihenfolge.
Änderungen vorbehalten!

Besuchen Sie uns auch bei:

Facebook Twitter Vimeo

Startseite  Impressum