|

Ein kleines Juwel: Mozarts "Così fan tutte"

Mit »Così fan tutte« nimmt das Landestheater Detmold nach den Theaterferien den Spielbetrieb am 29. August wieder auf und hält seinem Publikum damit „ein kleines Juwel im musikalischen Repertoire“ (Lippische Landes-Zeitung) zum Saisonauftakt bereit.

Mozarts letzte komische Oper, wirft noch immer unlösbare Fragen auf: Da sind einerseits drei Stunden Musik übernatürlicher Schönheit, scheinbar ohne einen Hauch von Ironie und Hinterlist und dann ist da andererseits Lorenzo da Pontes launisches Libretto, das unaufhörlich Haken schlägt und zwei Liebespaare durch ein perfides Treue-Experiment an den Rand des Wahnsinns bringt:

Die Freunde Ferrando und Guglielmo glauben fest an die treue Liebe ihrer Verlobten Dorabella und Fiordiligi. Dennoch lassen sie sich auf eine Wette mit Don Alfonso ein, der den beiden die Untreue ihrer Frauen beweisen will.

Die Freunde wollen den Gegenbeweis antreten und nähern sich in verschiedensten Kostümierungen der Verlobten des jeweils anderen. Statt der bisherigen sicheren Seelenruhe ziehen die großen Liebes- und Schuldgefühle den Paaren den Boden unter den Füßen weg, und selbst am scheinbar klaren Ende bleibt die Frage: Ist Treue nur Illusion?

Die Regie der Detmolder Inszenierung (Premiere: 1. Juni 2018) führte Holger Potocki; für die Ausstattung sorgte Azizah Hocke.

Wiederaufnahme:
Mittwoch, 29. 08. 2018

Weitere Vorstellungen:
Sonntag, 09. 09. 2018 / Freitag, 12. 10. 2018 / Samstag, 01. 12. 2018