Sonja Füsti

Sonja Füsti

Bühnenbildnerin
Sonja Füsti studierte Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart, sowie Medienkunst und Szenografie an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Währenddessen arbeitete sie als künstlerische Mitarbeiterin von Christoph Schlingensief u.a. bei der Biennale di Venezia und dem Burgtheater Wien. Nach Abschluss ihres Studiums folgten Ausstattungsassistenzen an der Oper Göteborg, dem Schauspielhaus Bochum und den Münchner Kammerspielen. Dort assistierte sie u.a. Barbara Ehnes, Muriel Gerstner und Andrea Schraad und entwickelte neben freien Projekten die Kostüme für die deutsche Erstaufführung von Invasion (Regie: Jorinde Dröse). Mit Übermorgen ist zweifelhaft realisierte sie 2009 an den Münchener Kammerspielen die erste Ausstattung in Zusammenarbeit mit Chris Kondek und Christiane Kühl. Seitdem entstanden mehrere gemeinsame Arbeiten am HAU Berlin, Mousonturm Frankfurt, Schauspiel Leipzig, den Wiener Festwochen und den Zürcher Festspielen, u.a. Money - it came from outerspace , das beim Festival Politik im Freien Theater mit dem Preis des Goethe-Instituts ausgezeichnet wurde. Nach Zweimal Alexander (Bohuslav Martinů), der erfolgreichen ersten Arbeit von Sonja Füsti am Opernhaus Zürich im Team mit dem Regisseur Jan Eßinger folgte in der Spielzeit 2015/16 die Schweizer Erstaufführung von Slutchai-Fälle (Oscar Strasnoy) und 2017/18 der Ravel –Doppelabend L'Heure espagnole & L'Enfant et les sortilèges.Sonja Füsti war 2009 und 2011 Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude.