Patrick Hellenbrand

Patrick Hellenbrand

Schauspieler
In 80 Tagen um die Welt | Gautier Ralph/ Bunsby/ Mann mit Turban/ Kommandant Gute Nachbarn | Bob Jones Vis-à-vis | Mitwirkende Der Sturm | Sebastian Der Partylöwe | Gisberth Storch LieblingsStücke | mit
Nach einem Lehramtsstudium absolvierte Patrick Hellenbrand die Theaterwerkstatt Mainz. Es folgten diverse Engagements am Staatstheater Wiesbaden, Staatstheater Mainz, Theater Grüne Sosse Frankfurt sowie vier Jahre Festengagement am Mainfrankentheater Würzburg und fünf Jahre Festengagement am Landestheater Coburg. Danach war er als freier Schauspieler u.a. am Theater Erlangen, Theater Regensburg, Landestheater Schleswig, Theater am Südwestkorso Berlin, Theater „Das letzte Kleinod“ in Geestenseth und am Toppler Theater Rothenburg ob der Tauber tätig. Nach einem weiteren dreijährigen Festengagement am Zimmertheater Rottweil kamen vier Jahre Festengagement am Theater „Die Färbe“ in Singen am Hohentwiel, dort gehörten zu seinen Rollen u.a. der Gerichtsrat Walter im „Zerbrochenen Krug“, Enrique Font in „Die Grönholmmethode“ (Puplikumspreis Privattheatertage Hamburg 2017), Kreon in „Antigone“ und Möbius in „Die Physiker“. Zu seinen Regiearbeiten in Singen zählen „Und sonst gar nichts - eine Friedrich Hollaender Revue (Nominiert für die Privattheatertage Hamburg 2016), „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza und zuletzt „Gatte gegrillt“ von Debbie Isitt, als Musiker war er u.a. in die „Die Färbe Radio Show“, „Liebesleid - Liebesfreud“ zu hören. Diverse Projekte im Kinder- und Jugendbereich sowie Film-, Funk- und Synchrontätigkeiten vervollständigen sein Repertoire.