Jakob Kunath

Jakob Kunath

Bariton
Der Vetter aus Dingsda | Ein 2. Fremder
Jakob Kunath begann seine musikalische Ausbildung bei den Dresdner Kapellknaben. Hier konnte er als Knabensopran in einigen Produktionen der Sächsischen Staatsoper bereits früh Bühnenerfahrung sammeln. Seit 2017 singt Jakob Kunath den Papageno bei den Dresdner Residenzkonzerten. Er gab 2018 sein Debüt als Guglielmo im Rahmen einer Hochschulproduktion ”Così fan tutte“. Er gastiert 2018 erstmals an der Oper Leipzig als Happy in Puccini’s ”La fanciulla del west“. Ebenso wird er am Landestheater Detmold den 2. Fremden in der Neuproduktion “Der Vetter aus Dingsda“ singen. Meisterklassen bei KS Olaf Bär, Rudolf Piernay, Christine Schäfer, Eric Schneider oder Lucas Meachem geben ihm sowohl im Lied- als auch im Opernrepertoire stets neue Impulse. Jakob Kunath gewann 2018 den Albert-Lortzing-Wettbewerb in Leipzig. Er ist Preisträger der Kammeroper Schloss Rheinsberg, wo er im Juni 2018 den Dr. Fichler in Frank Matthus’ Opernburleske ”A Bad Man’s Life“ sang. 2019 wird er als Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Dresden nach Bayreuth fahren. Der Bariton studierte seit 2014 an der Hochschule für Musik “Carl Maria von Weber“ Dresden in der Klasse von Prof. Hendrikje Wangemann, sowie in der Liedklasse bei KS Prof. Olaf Bär und studiert derzeit in der Klasse von KS Roland Schubert in Leipzig.