Georg Heckel

Georg Heckel

Intendant
Ab der Spielzeit 2018/19 ist Georg Heckel Intendant des Landestheaters Detmold.Zuletzt war er als Spartenleiter Musiktheater und Künstlerischer Betriebsdirektor am Theater Freiburg engagiert. Dort war unter anderem die Neubildung des Ensembles ein Kernbereich seiner Tätigkeit, er initiierte auch die Kooperation mit dem Royal Opera House London zur Uraufführung der Oper "Coraline" von Mark Anthony Turnage.Zuvor war er seit 2014 Operndirektor und stellvertretender Intendant am Theater Augsburg, in diese Zeit fällt der Ausbau des Musiktheaters für Kinder. Georg Heckel wuchs in Aachen auf und studierte zunächst Musikwissenschaft und Germanistik an der Universität zu Köln. Parallel dazu erhielt er im Zuge der Mitwirkung an Produktionen der Oper Köln prägende Impulse durch Willy Decker, Jean-Pierre Ponnelle und Harry Kupfer. Anschließend absolvierte er ein Gesangsstudium an den Musikhochschulen von Freiburg und Köln und nahm Unterricht unter anderem bei Elisabeth Schwarzkopf, Vera Rózsa, Kurt Moll, Hilde Zadek sowie Charles Spencer. Es folgten Festengagements als Sänger am Landestheater Coburg sowie an der Oper Köln, außerdem Gastengagements u. a. in Freiburg, Basel, Leipzig, Saarbrücken und Palermo. Er arbeitete u. a. mit Donald Runnicles, Gaeme Jenkins, Peter Maag, Ruth Berghaus, Andreas Homoki und Uwe Wand. Erste Einblicke und Erfahrungen in der Theaterleitung erhielt er an der Kammeroper Rheinsberg, dem Theater Nordhausen sowie dem Staatstheater Kassel. Parallel dazu studierte er Kulturmanagement an der Fernuniversität Hagen.Georg Heckel wurde 2006 als Chefdisponent an das Staatstheater Darmstadt engagiert, zwei Jahre später erfolgte der Wechsel in die Position des Künstlerischen Betriebsdirektors, ab Beginn der Spielzeit 2010/11 bekleidete er zusätzlich die Position des Operndirektors.In seine Darmstädter Zeit fallen u.a. die Realisierung von bundesweit wahrgenommenen Projekten wie "Hector Berlioz Les Troyen"s, Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen" sowie der vielbeachtete "Zyklus der Werke" von Carl Orff (Oedipus, De Temporum fine Comoedia, Antigone sowie Gisei als Uraufführung liegen auf DVD vor). Kooperationen u.a. mit dem Teatro La Fenice, der Semperoper Dresden sowie dem Gran Teatru Liceu Barcelona ließen das Staatstheater Darmstadt auch international in Erscheinung treten. In Darmstadt widmete er sich zusätzlich auch spartenübergreifenden Projekten mit den Partnern der freien Szene, der Centralstation und dem Internationalen Architektursommer. Hervorzuheben sind hier Büchner200 und der Internationale Architektursommer Rhein Main. Georg Heckel war Kuratoriumsmitglied des Architektursommers Rhein-Main und ist Jurymitglied bei verschiedenen nationalen und internationalen Gesangswettbewerben.