Landestheater Detmold

Tickets 05231/ 974 803

Sinfoniekonzert 2016

mit Werken von Sofia Gubaidulina und Anton Bruckner

Premiere 14.06.2016

Sofia Gubaidulina
Violinkonzert »Offertorium«

Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 3 in d-Moll

 

Sofia Gubaidulina ist eine der bedeutendsten zeitgenössischen Komponistinnen. Ihr Violinkonzert »Offertorium «, das sie 1979 auf Anregung Gidon Kremers komponierte, begründete ihren internationalen Ruhm. »Von dem Augenblick an, wo ich Offertorium gehört hatte, war ich gefangen«, bekannte etwa der Dirigent Sir Simon Rattle. Gidon Kremer brachte das Werk am 30. Mai 1981 im Rahmen der Wiener Festwochen zur Uraufführung, spielte es mit renommierten Orchestern in Europa und den USA und förderte so Gubaidulinas Werk in maßgeblicher Weise. »Offertorium« gehört mittlerweile zu den meistgespielten Violinkonzerten des 20. Jahrhunderts.

Als Solistin konnte das Landestheater die niederländische Violinistin Isabelle van Keulen gewinnen, die seit dem Gewinn des BBC-Wettbewerbs »Young Musician of the Year« 1984 auf eine langjährige Zusammenarbeit mit namhaften Orchestern wie dem Royal Concertgebouw Orchestra oder den Berliner Philharmonikern zurückblicken kann. Sowohl auf der Violine als auch auf der Viola beheimatet, zeichnet sich van Keulen als vielseitige Musikerin aus, die sowohl zahlreiche Werk-Klassiker ihres Instruments wie auch Konzerte des 20. und 21. Jahrhunderts zu ihrem Repertoire zählen kann, auch speziell für sie komponierte Werke. Seit 2012 ist Isabelle van Keulen Professorin für Violine, Viola und Kammermusik an der Lucern University of Applied Sciences and Arts.

 

Anton Bruckners Werke wurden oft von namhaften Musikkritikern seiner Zeit heftig verrissen, bevor sie sich durchsetzten. Möglicherweise beförderte diese Tatsache noch Bruckners Neigung, seine Kompositionen stetig zu überarbeiten. Auch von seiner 3. Sinfonie gibt es mehrere Fassungen: die Originalfassung von 1873, die erste Überarbeitung von 1877 und die zweite Überarbeitung von 1888/89, die im Sinfoniekonzert aufgeführt wird. Aufgrund der in der ursprünglichen Fassung enthaltenen zahlreichen Reminiszenzen an Richard Wagners Werke — Bruckner widmete die Sinfonie auch dem verehrten Vorbild — wurde sie später als »Wagner-Sinfonie« bezeichnet, allerdings reduzierte Bruckner in der zweiten Fassung die Anspielungen erheblich.

 

Musikalische Leitung: GMD Lutz Rademacher

Solistin: Isabelle van Keulen (Violine)

Symphonisches Orchester des Landestheaters Detmold

 

Dienstag, 14. Juni 2016, 19:30 Uhr

Konzerthaus der Hochschule für Musik Detmold

 

Vorverkauf für das Sinfoniekonzert:

Tourist Information Detmold - Rathaus am Markt

Telefon: 0 52 31 — 977 327/8

www.tourist.info@detmold.de

zurück

Besuchen Sie uns auch bei:

Facebook Twitter Vimeo

Startseite  Impressum